Die richtige Anwendung von Mund- und Nasenschutzmasken

 

An vielen öffentlichen Orten und in geschlossenen Räumen, ist es mittlerweile Pflicht einen Mundschutz zu tragen. Egal, ob selbstgenäht oder Einweg-Maske, die folgenden Punkte sollten für den sachgemäßen Gebrauch beachtet werden.

 

Maske anlegen und abnehmen

 

Schritt 1: Waschen Sie sich gründlich die Hände mit Seife.

Schritt 2: Bei langen Haaren binden Sie sich einen Zopf, um die Ohren problemlos erreichen zu können. Für Bartträger empfiehlt es sich den Bart auf eine Länge zu stutzen, die gänzlich von der Maske bedeckt werden kann.

Schritt 3: Berühren Sie nicht den Mittelteil der Maske, sondern greifen Sie diese an den seitlichen Gummischlaufen. Ziehen Sie diese hinter die Ohren.

Schritt 4: Um das Austreten von Tröpfchen nach oben hin zu vermeiden, fassen Sie nun von oben den Drahtteil der Maske und passen Sie ihn an der Nase an.

Schritt 5: Auch bein Abnehmen der Maske gilt, den Stoffteil der Maske nicht anzufassen. Greifen Sie den Gummi hinter den Ohren und nehmen Sie die Maske ab.


Schritt 6: Waschen Sie sich gründlich die Hände. Je nach Art die Maske sachgemäß entsorgen oder desinfizieren.


Keime entfernen


Stoffmasken können entweder bei 60° Grad Celsius mitgewaschen oder ausgekocht werden. Einwegmasken eigenen sich, wie der Name schon sagt, nur für den einmaligen Gebrauch. Nach Absetzen der Maske muss diese ordnungsgemäß entsorgt werden. Das bedeutet, die getragene Maske (gegebenenfalls in einer Plastiktüte) in den Restmüll zu werfen. FFP-Masken sind in der Regel wie Einwegmasken zu entsorgen, außer sie tragen die Kennzeichnung R. Bei diesen kann die Dichtlippe gereinigt und desinfiziert werden. Übrigens sind nur Masken mit der CEKennzeichnung
konform mit den Richtlinien der EU!


Wie finde ich die richtige Maske für meine Ansprüche?


Eine Empfehlung lässt sich nach den bisherigen Erkenntnissen für eine wiederverwendbare Stoffmaske aussprechen. Durch den Stoff schützt man nicht nur sein Umfeld, sondern ist durch die dickere Struktur, etwas besser geschützt als mit einer Einwegmaske. FFP-Masken ohne Ventil sind aufgrund der Knappheit für den medizinischen Versorgungsbereich vorgesehen und bieten den größten Schutz. Für den alltäglichen Gebrauch als Privatperson empfiehlt sich daher die Verwendung einer Stoffmaske.


Klemen Homecare ist das Bindeglied zwischen Pflegedienst, Hausarzt und/oder Klinik. Wenn Sie oder Ihre Angehörigen sich fachliche Beratung und Expertise wünschen, beraten wir Sie gerne!

 

 

Nur durch die richtige Anwendung bietet die Mund-Nasen-Maske den optimalen Schutz vor Viren und Keimen.

 

Haftungsausschluss

Dieser Beitrag beinhaltet Daten und  Informationen von externen Anbietern. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die aufgeführten Inhalte übernehmen, das heißt für die genannten Informationen bezüglich der Wirksamkeit, der Herstellung oder der sachgerechten Verwendung von Masken übernehmen wir keinerlei Verantwortung über die Richtigkeit.

Jeglicher Schadensersatzanspruch wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit – unabhängig von Verwendenden oder jeweiligen Gegenübern – ist ausgeschlossen. Die Herstellung / Verwendung von Masken erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Wir weisen darauf hin, dass auf jeden Fall die Hygienevorschriften des Robert-Koch-Instituts zu beachten sind.

 

Klemen Homecare sagt Danke an die fleißigen Näherinnen... mehr

Corona Virus (CONVID-19)
Hier finden wichtige Informationen und Schutzmaßnahmen zum Virus... mehr

Individuelle Beratung und Betreuung durch spezialisierte Fachkräfte!

Unsere Leistungen:

Versorgungsbereiche:

Rufen Sie uns an
kostenlose Hotline
Tel. 0800 / 2 111 999


Wir sind immer in Ihrer Nähe
und gehen innerhalb kürzester Zeit
auf Ihre Bedürfnisse ein.

Für Notfälle stehen wir Ihnen
24 Stunden zur Verfügung.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klemen Homecare GmbH